Hovercraft


  • Herbie


Marke/ Modell:
Länge:
Breite:
Höchstzulässige Personenzahl:
Maximale Tragkraft:
Motor:
Leistung:


Neoteric Rescue - Hovertrek
4,2 m
2,5 m
4 - 7
0,55 t
Hirth 2-Takt, 2-Zylinder
65 PS

 


 

 

rk_jubilaeum_altenmarkt10


 

Funktionsweise:

Der Propeller am Heck des Fahrzeuges saugt soz. die Luft an. Diese wird dann wie folgt aufgeteilt: Zwei Drittel werden für den Vorwärtsschub und ein Drittel für den Hub verwendet - also das Schweben.
Durch das "Fliegen" nahe über dem Boden kann das Luftkissenfahrzeug über Untergründe von beliebiger Beschaffenheit förmlich dahingleiten. Diese geringe Reibung an der Oberfläche gibt dem Hovercraft auch die Möglichkeit, beeindruckende Geschwindigkeiten zu erreichen.
Die beiden seitlich am Heck angebrachten Klappen dienen einer besseren Manövrierfähigkeit, indem Teile der nach hinten ausströmenden Luft in die andere Richtung umgeleitet werden, wodurch effektives Bremsen, präzise Steuerung, Schweben auf derselben Stelle - ohne sich zu bewegen - und gegebenenfalls Drosseln der Geschwindigkeit ermöglicht werden.

 

 

Außerdem ist das Hovercraft Herbie der Österreichischen Wasserrettung St.Michael das erste jemals in Österreich genehmigte Luftkissenfahrzeug und stellt somit einen wichtigen Meilenstein in der Geschichte des Wasserrettungswesens dar.

Sponsoren

 

Bim Logo neu Sapp Logo

Copyright 2011 - 2018
ÖWR - St.Michael
Datenschutzerklärung