Übung Bundeswasserrettungszug 10-2016

ÖWR-BUNDESWASSERRETTUNGSZUG-Übung am Attersee

Bereits im Jahre 2015 nahm der Landesverband Steiermark der Österreichischen Wasserrettung an einer internationalen Übung in Kroatien teil, zusammen mit Einsatzkräften aus Slowenien, Ungarn und Kroatien. Übungsannahme waren die Überschwemmungen, die bereits in der Vergangenheit in diesen Gebieten aufgetreten sind und mit einer internationalen Kooperation aus bestens ausgebildeten Spezial Einsatzkräften alle nur erdenklichen Übungsannahmen meisterten. Ganz besonders glanzvoll schnitt dabei Österreich, ab, vertreten durch den Landesverband Steiermark mit den Spezialkräften aus Leoben/St. Michael, Liezen, Graz, Graz Umgebung/Kalsdorf und Bruck Mürzzuschlag unter der Einsatzleitung von Landesleiterin Susanne Kamencek und Landeseinsatzleiter Rene Rössler. Letztendlich war es der große Erfolg dieser EU-Übung, die österreichweit die Idee eines Bundeswasserrettungszuges (BWRZ) der Österreichischen Wasserrettung auf den Plan rief. Dieser besteht aus 47 Spezialisten aus ganz Österreich und dazugehörigem Landpersonal für Rettung, Logistik, Verpflegung usw.  und ist auf Hochwasser, Menschenrettung, Evakuierungen spezialisiert. Dieser Spezialzug traf sich für eine dreitägige Übung am Attersee in Oberösterreich (vom 7. bis 9.10.2016).  Die Alarmierung erfolgte unter „EU-Bedingungen“ über ein internationales Hilfeersuchen mit hochkritischen Beobachtern des BMI und des Bundesheeres. Die Durchführungen der Übungen waren beeindruckend großartig und nahezu in allen Sparten perfekt. Dies lag nicht zuletzt daran, dass alle Mitglieder der Österreichischen Wasserrettung die gleich (schwere) Ausbildung durchlaufen müssen und so universell im ganzen Bundesgebiet und auch Ausland einsetzbar sind. Der Landesverband Steiermark war natürlich wieder voll dabei und stellte ein Strömungsrettermodul, welches mit perfekten Leistungen seinen Teil zur Übung beigetragen hat. Der Einsatz wurde durch den Einsatz eines Raftbootes in einer Seilfähre unterstützt. Alle „Opfer“ wurden fachgerecht und schnellstens sicher gerettet. Eine beeindruckende Leistung, basierend auf Menschen, deren Ziel es ist, andere Menschen zu retten. Freiwillig, selbstlos, unbezahlt unter Einsatz ihres Lebens. Zum Wohle des Menschen.

MK

 

Link zum Bericht im ORF

Link zu den Fotos

Sponsoren

 

Bim Logo neu Sapp Logo

Copyright 2011 - 2018
ÖWR - St.Michael
Datenschutzerklärung